Emotionale Kommunikationsstrategien

Produkte und Dienstleistungen die keine Emotionen auslösen, sind für unser Gehirn wertlos. Und was für unser Gehirn wertlos ist, das wird auch nicht gekauft! Verkaufen ist daher in erster Linie Emotionsmanagement. Das heißt: Ein gutes Gespür zu entwickeln für die Bedürfnisse, die Wünsche und die oft unausgesprochenen oder gut getarnten Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume seiner Kunden – und die dazu passenden Angebote bereitzuhalten.

Nicht wer die billigsten Preise hat, sondern wer einen emotionalen Logenplatz im Kunden besitzt, macht das Rennen. Das emotionale Marketing ist vermutlich das mächtigste Instrument der kommerziellen Kommunikation und aus einer zukunftsorientierte Marketingstrategie kaum mehr wegzudenken. Gerhard Krispl praktiziert erfolgreich die Emotionalisierung von kommerziellen Werbebotschaften bereits seit 30 Jahren. Die Bandbreite reicht von der Einführung zahlreicher heute bekannter Marken, bis hin zur Neupositionierung bestehenden Marktführer.



Zurück